Dr. Andreas Schwennicke

Dr. Andreas Schwennicke
Rechtsanwalt und Notar, Partner

Andreas Schwennicke studierte Rechtswissenschaften und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Freiburg, Paris II Assas und LMU München als Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes. An der LMU München wurde er zum Dr. jur. promoviert und mit dem Fakultätspreis der juristischen Fakultät ausgezeichnet. Er war Assistent an der Universität Tübingen sowie Postgraduiertenstipendiat in Frankfurt am Main.

Andreas Schwennicke ist Gründungspartner bei LSP. Zuvor war er Partner bei Lovells (heute Hogan Lovells LLP) in Berlin. Er berät in deutscher und englischer Sprache.

Andreas Schwennicke ist Herausgeber eines Standardkommentars zum Kreditwesengesetz und Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz und kommentiert das Vereinsrecht im Staudinger. Er veröffentlicht zu bank- und kapitalmarktrechtlichen Themen sowie zum Aktienrecht.

  • Julius von Staudinger, Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, Buch 1 Allgemeiner Teil, §§ 21 – 79 (Vereine), Neubearbeitung 2019
  • Herausgeber von Kommentar zum Kreditwesengesetz, mit Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. 2009, 2. Aufl. 2013, 3. Aufl. 2016 (mit Dirk Auerbach), Kommentierung §§ 1, 2, 2b, 3, 6, 6a, 7a-7d, 17, 25c, 25d, 28, 32-38, 44-44a, 44c-45c, 46, 46a, 49, 52a, 53i-53m, 54-60b, 64b, 64e-64f, 64j, 64n, 64g, 64s, 64t KWG, §§ 1-11, 13-16, 18-21, 23-28, 29, 30, 31-36 ZAG
  • Kommentierung §§ 87-89 AktG in: Grigoleit, Kommentar zum Aktiengesetz, Verlag C.H. Beck, 1. Aufl. 2013
  • Kommentierung §§ 3, 4, 12, 27, 28, 33-34 WpÜG in Geibel/Süßmann, Kommentar zum Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz, Verlag C.H. Beck, 2. Aufl. 2008
  • Vergabe privater Darlehen und Erlaubnispflicht nach dem KWG, WMऀ 2010, 542
  • Die Dokumentation der Erfüllung von Verhaltenspflichten nach § 31 II WpHG durch die Bank, WM 1998, 1101
  • Die neuere Rechtsprechung zur Börsentermingeschäftsfähigkeit und zu den Aufklärungs- und Beratungspflichten bei Börsentermingeschäften, WM 1997, 1265
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 15.12.2010 – 8 C 37/09 (Anordnung sofortige Abwicklung unerlaubter Bankgeschäfte durch die BaFin), GWR 2011, 138
  • Urteilsanmerkung zu BVerfG, Beschluss v. 10.03.2010 – 1 BvR 2582/09 (Ordentlicher Rechtsweg auch bei Untätigkeit der Entschädigungseinrichtung), GWR 2010, 195
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 24.02.2010 – 8 C 10/09 (Abwicklungsanordnung gegen eine GbR wegen unerlaubter Finanzportfolioverwaltung), GWR 2010, 323
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 07.12.2009 – II ZR 15/08 u.a. (Prospekthaftung des Hintermanns wegen mangelnder Aufklärung über Vertriebsstruktur), GWR 2010, 90
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 19.10.2009 – II ZR 240/08 (Ausschluss eines Gesellschafters bei Nichtübernahme einer zur Sanierung beschlossenen Kapitalerhöhung), GWR 2009, 441
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 13.08.2009 – 3 StR 576/08 (Strafbare Untreue bei der Kreditvergabe), GWR 2009, 348
  • Urteilsanmerkung zu BVerwG, Urt. v. 22.04.2009 – 8 C 2.09 (Erlaubnispflicht nach § 32 KWG), GWR 2009, 249
  • Urteilsanmerkung zu BGH, Urt. v. 21.04.2009 – XI ZR 78/08 (Unwirksamkeit der Entgeltanpassungsklausel bei AGB-Sparkassen), GWR 2009, 149
  • Urteilsanmerkung zu OLG München, Urt. v. 12.02.2009 – 25 U 1967/08 (Aufklärungspflichten der Treuhandkommanditistin), GWR 2009, 17
  • Urteilsanmerkung zu LG Düsseldorf, Urt. v. 13.01.2009 – 7 O 182/08 (Kein Schadensersatz bei Kauf von IKB-Aktien nach unrichtiger Pressemitteilung), GWR 2009, 20